Aktuell

KUNST KANN.
Einblicke in zeitgenössische künstlerische Haltungen

11.8. – 11.10.2020

Vermittlungs- und Lernplattform mit zwölf künstlerischen Positionen
im Kunstraum Engländerbau, Vaduz

In Zusammenarbeit mit vier Partnern und zwölf Künstlerpositionen aus der bildenden & darstellenden Kunst sowie Musik & Literatur aus Liechtenstein, Deutschland, Österreich und Italien ist eine Ausstellung im Sinne einer Vermittlungs- und Lernplattform entwickelt worden. Diese visualisiert und vermittelt künstlerische Denk- und Arbeitshaltungen. Gezeigt werden Kunstwerke, Videoausschnitte aus Künstlerinterviews und ein Lernparcours mit zwölf Stationen, an denen die Besucher*innen eine künstlerische Erfahrung machen können. Dazu erscheint ein umfassendes Handbuch. Mehr Informationen

 

Das Erasmus+ co-finanzierte Projekt ist umrahmt von vielfältigen Begleitveranstaltungen.

Nächste Veranstaltung:

KUNST KANN. Einblicke in zeitgenössische künstlerische Haltungen 
Di, 15. September 2020, 19 Uhr
Kunstraum Engländerbau, Vaduz
Podiumsdiskussion zum Thema „Die Bedeutung künstlerischer Haltungen in Wirtschaft und Gesellschaft“ mit folgenden Gästen aus Kunst, Wirtschaft, Gesellschaft:

  • Sabine Frei-Wille, Geschäftsführerin der Stiftung Erwachsenenbildung Liechtenstein
  • Stefan Wilhelm, Leiter Wilhelm-Gruppe und Geschäftsleiter Executive Search. Seine Beratungsschwerpunkte: Besetzung von Managementpositionen und Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften
  • Lilian Hasler, Präsidentin von visarte.liechtenstein e.v., Berufsverband Bildender Künstler*innen in Liechtenstein

Moderation Dagmar Frick-Islitzer
Anschliessend Apéro
Eine Kooperationsveranstaltung mit visarte.liechtenstein e.v.

Wegen Corona-bedingter Einlassbeschränkung wird um Anmeldung mit Terminangabe an info@kunstraum.li und das Tragen einer Schutzmaske gebeten.

Initiantin und Leiterin für das Gesamtprojekt sowie Kuratorin im Kunstraum Engländerbau: Dagmar Frick-Islitzer

Entwickelt wurde die Vermittlungs- und Lernplattform von Kubus Kulturvermittlung, Balzers/LI, Haus am Lützowplatz, Berlin/D, Bildungshaus St. Hippolyt, St. Pölten/A; Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte Schloss Tirol, Dorf Tirol/I.
Nach Vaduz wird sie in Berlin, St. Pölten und Dorf Tirol zu sehen sein.