Künstlerbrille® für Erwachsene

KunstKann_neutral

 

Vermittlungs- und Lernplattformen

 

Inhalt

Zwölf eingeladene KünstlerInnen aus der bildenden und darstellenden Kunst, Musik und Literatur aus Liechtenstein, Deutschland, Österreich und Südtirol bringen ihre künstlerischen Prozesse in einem Werk zum Ausdruck und machen diese für ein breites Publikum zugänglich.

 

Beteiligte KünstlerInnen

LI: Arno Oehri, Martin Wohlwend und das Künstlertrio Katrin Hilbe, Christiani Wetter und Nicolas Biedermann
DE: Ilona Kálnoky, Marco Schmitt und Nicole Wendel
AT: Sung Min Kim, Clemens Salesny und Maria Seisenbacher
IT: Arnold Mario Dall’O, Cornelia Lochmann und Peter Senoner

 

In diesen Prozessen werden künstlerische Eigenschaften, Fähigkeiten und Haltungen erkennbar, die in einem Lernparcours erprobt werden können. Durch diese Mini-Erfahrung bekommen Interessierte Einblicke, wie KünstlerInnen an ihre Arbeit herangehen, wie sie denken und handeln, wie sie das Neue finden, wie sie mit Unsicherheit, Überraschung, Krisen und Momente des Scheiterns umgehen. 
Damit bekommen sie Denkanstösse, wie sie um die Ecke denken und so ihren persönlichen Handlungsspielraum erweitern können.

 

Präsentation
Neben Kunstwerken und KünstlerInnen-Gespräche auf Video gibt es einen Lernparcours mit zwölf Stationen, die BesucherInnen einladen, eine künstlerische Erfahrung zu machen. Dazu braucht es keine Vorkenntnisse. Offenheit und Neugierde sind von Vorteil.

 

Standorte
Die Vermittlungs- und Lernplattform wird an vier Standorten gezeigt:

  • Kunstraum Engländerbau in Vaduz/LI
  • Haus am Lützowplatz in Berlin/D
  • Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten/A
  • Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte Schloss Tirol/I

 

Zielgruppen
Folgende Personengruppen werden angesprochen:

  • BesucherInnen / KursteilnehmerInnen unterschiedlicher Bildung und Herkunft
  • Interessierte, die künstlerische Persönlichkeitskompetenzen weiterentwickeln wollen
  • Berufstätige (insbesondere Führungskräfte und deren Mitarbeitende)
  • Kunstschaffende aller Sparten
  • Studierende und Auszubildende

 

Nutzen

  • Persönlichen Horizont erweitern
  • Vor Ort ausprobieren können, wie sich künstlerisch denken und handeln „anfühlt“.
  • Perspektive wechseln und eigenen Handlungsspielraum vergrössern

© Dagmar Frick-Islitzer